Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Ansammlungsrückstellung – Stichtagsbezogene Anpassung des Ansammlungszeitraums
Autor:
Behörde / Gericht:Bundesfinanzhof München (BFH; seit 1950)
Datum:02.07.2014
Aktenzeichen:I R 46/12
Gesetz:EStG, GewStG, KStG, HGB
Typ:Rechtsprechung
Kategorien:Bilanzsteuerrecht, Jahresabschluss
Rechtsstand:
Dokumentennummer:14002990

Ansammlungsrückstellung – Stichtagsbezogene Anpassung des Ansammlungszeitraums

BFH, Urteil vom 02.07.2014 – I R 46/12

Leitsatz des Gerichts:

Auch beim Ausweis von Rückstellungen, für deren Entstehen im wirtschaftlichen Sinne der laufende Betrieb ursächlich ist (sog. Ansammlungsrückstellung gemäß § 6 Abs. 1 Nr. 3a Buchst. d EStG 2002), ist das Stichtagsprinzip zu beachten. Wird deshalb das einer Beseitigungspflicht für Bauten auf fremdem Grund und Boden zugrunde liegende Rechtsverhältnis (hier: Miet- und Pachtvertrag) über das zunächst festgelegte Vertragsende hinaus -- sei es durch Änderung des bisherigen Vertrags, sei es durch Begründung eines neuen Rechtsverhältnisses -- (wirtschaftlich) fortgesetzt, ist dieser verlängerte Nutzungszeitraum auch dem Rückstellungausweis zugrunde zu legen.

Bitte das Urteil über unten stehenden Link öffnen.