Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Angemessene Höhe des Zinssatzes in der Gebührenkalkulation
Autor:Kronawitter, Dipl.-Bw.(FH)/Dipl.-Vw./Dipl.-Hdl. Martin
Behörde / Gericht:VG Aachen
Datum:11.12.2015
Aktenzeichen:7 K 243/15
Gesetz:
Typ:Arbeitshilfen und Hinweise
Kategorien:Sonstiges Kommunalrecht
Rechtsstand:
Dokumentennummer:16003903 ebenso Heft 7/2016, Seite 220

Angemessene Höhe des Zinssatzes in der Gebührenkalkulation

. . . - VG Aachen, Urteil vom 11.12.2015 - 7 K 243/15 - Leitsatz der Redaktion: Ein kalkulatorischer Zinssatz von 6,5% ist für das Jahr 2015 nicht zu beanstanden. Die Kläger haben am 6.2.2015 Klage gegen den Grundbesitzabgabenbescheid erhoben, da sie der Auffassung sind, dass die Beklagte in der jeweiligen Gebührenkalkulation den kalkulatorischen Zinssatz von 6,5% angesichts des aktuellen Marktzinses zu hoch angesetzt habe. Die Beklagte könne derzeit Darlehen für 1/10 dieses Zinssatzes aufnehmen.. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.