Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Ansatz der Bundesnetzagentur zur Ermittlung von Kapitalkosten sowie Berechnung der kalkulatorischen Gewerbesteuer sind rechtswidrig
Autor:
Behörde / Gericht:Oberlandesgericht Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)
Datum:08.12.2010
Aktenzeichen:VI-3 Kart 237/09 (V)
Gesetz:ARefV, GasNEV, EnWG
Typ:Rechtsprechung
Kategorien:Betriebswirtschaft, Energie(wirtschafts)recht, Gebühren- und Beitragsrecht; Strom- und Gastarife; Netzentgelte, Gewerbesteuer, Körperschaftssteuer/SolZ
Rechtsstand:
Dokumentennummer:11000517 ebenso Heft 03/2011, S. 71

Ansatz der Bundesnetzagentur zur Ermittlung von Kapitalkosten sowie Berechnung der kalkulatorischen Gewerbesteuer sind rechtswidrig

. . . - Beschluss des OLG Düsseldorfs vom 8.12.2010 - VI-3 Kart 237/09 (V) - (Rechtsbeschwerde an den BGH zugelassen) Im Rahmen der Ermittlung der Kapitalkosten eines Investitionsbudgets ist für eine Kürzung um einen »Betrag zur Vermeidung von Doppelanerkennungen« kein Raum. Sein Abzug ist weder ausdrücklich vorgesehen noch nach Sinn und Zweck des § 23 ARegV oder den übergeordneten Zielen der Anreizregulierung gerechtfertigt. Bei der Ermittlung der kalkulatorischen Gewerbesteuer ist ihre Bemes. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.