Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Ausschlussfristen gelten für den Urlaubsabgeltungsanspruch
Autor:Schiepel, RA André A.
Behörde / Gericht:Bundesarbeitsgericht Erfurt (BAG)
Datum:09.08.2011
Aktenzeichen:– 9 AZR 352/10 –
Gesetz:
Typ:Arbeitshilfen und Hinweise
Kategorien:Arbeitsrecht
Rechtsstand:
Dokumentennummer:11001232 ebenso Heft 10/2011, Seite 274

Ausschlussfristen gelten für den Urlaubsabgeltungsanspruch

. . . - BAG, Urteil vom 9.8.2011 - 9 AZR 352/10 - Die im öffentlichen Dienst beschäftigte Klägerin war bis 31.3.2008 bei der Beklagten beschäftigt. Sie war seit Oktober 2006 bis zum Ende ihres Arbeitsverhältnisses dauerhaft arbeitsunfähig erkrankt und bezog dann eine unbefristete Rente wegen Erwerbsminderung. Mit einem Schreiben vom 25.2.2009 verlangte sie von der Beklagten den ihr noch zustehenden Urlaub aus den Jahren 2007 und 2008 abzugelten und machte dann einen Urlaubsabgeltungsanspruch in Höhe von 1.613,62 € gerichtlich gel. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.