Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Beginn der Ausschlussfrist nach § 15 Abs. 4 AGG
Autor:Schiepel, RA André A.
Behörde / Gericht:Bundesarbeitsgericht Erfurt (BAG)
Datum:15.03.2012
Aktenzeichen:– 8 AZR 37/11 –
Gesetz:
Typ:Arbeitshilfen und Hinweise
Kategorien:Arbeitsrecht
Rechtsstand:
Dokumentennummer:12002021 ebenso Heft 11/2012, Seite 301

Beginn der Ausschlussfrist nach § 15 Abs. 4 AGG

. . . - BAG, Urteil vom 15.3.2012 - 8 AZR 37/11 - Die Ausschlussfrist des § 15 Abs. 4 AGG (zwei Monate) beginnt mit dem Zugang der Ablehnung der Bewerbung, jedoch nicht vor Erlangung der Kenntnis von der Benachteiligung. Die Kenntnis von der Benachteiligung ist dann gegeben, wenn der Betroffene die Indiztatsachen kennt, auf die er seinen Anspruch stützen kann. Der Kläger im vorliegenden Verfahren machte einen Entschädigungsanspruch nach § 15 Abs. 2 AGG geltend. Er hatte sich (im öffentlichen Dienst) auf eine Stelle bewor. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.