Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen

Chronik der VERSORGUNGSWIRTSCHAFT

1949, das Jahr, in dem das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verkündet wurde, die ersten Wahlen zum Bundestag stattfanden und unter Konrad Adenauer die erste Bundesregierung gebildet wurde, war auch das Gründungsjahr der VERSORGUNGSWIRTSCHAFT. Ihr Herausgeber war Paul Papf, der erkannte, dass in den Aufbaujahren nach dem Krieg vor allem für die kommunalen Versorgungsbetriebe ein enormer Informationsbedarf bestand. Themen waren insbesondere die DM-Eröffnungsbilanz, Konzessionsabgaben und das sich entwickelnde Steuer- und Energiewirtschaftsrecht.

1954 stieß Dr. Karl Markmiller zum Verlag und übernahm von Paul Papf die Schriftleitung. Dr. Markmiller, der seine „Lehrjahre“ im Bayerischen Prüfungsverband öffentlicher Kassen absolvierte, war seit 1952 selbständiger Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in München.

Die damals bereits monatlich erscheinende VERSORGUNGSWIRTSCHAFT war noch im DIN- A5-Format. Dr. Markmiller verstand es – ohne das Erscheinungsbild der Zeitschrift wesentlich zu verändern – sich mit jedem Heft eine interessierte Leserschaft durch aktuelle Beiträge zu halten und den Leserkreis trotz der thematischen Spezialisierung ständig zu erweitern. Ihm ist es zu verdanken, dass die VERSORGUNGSWIRTSCHAFT auf ihrem Fachgebiet eine herausragende Stellung hält. Sein umfassendes Wissen und Können wurde auch durch eine Reihe von Sonderdrucken unter Beweis gestellt, die in Fachkreisen zu Standardwerken wurden. Unter anderem gehören dazu das „Abschreibungs-ABC“, das „Umsatzsteuer-ABC“, das „Körperschaftsteuer-ABC“ und das „Konzessionsabgabenrecht“, Werke, die inzwischen zum Teil bereits in 13. Auflage erschienen sind.

Nach dem Tod von Dr. Markmiller übernahm 1987 dessen Sohn und langjähriger Mitarbeiter Karl F. Markmiller, Wirtschaftsprüfer und Fachanwalt für Steuerrecht, die Schriftleitung. Karl F. Markmiller ist Gründer und war zweieinhalb Jahrzehnte Sozius einer Wirtschaftsprüfungs-, Steuer- und Rechtsberatungskanzlei in München, die sich unter anderem auf die Beratung öffentlicher Betriebe spezialisiert hat. Unter seiner Regie erhielt die VERSORGUNGSWIRTSCHAFT 1992 das neue DIN-A4-Format. Nach 25 Jahren schied Karl F. Markmiller Ende 2012 aus der Schriftleitung aus.

Mit der dynamischen Veränderung des Energiewirtschaftsrechts nach der Jahrtausendwende erweiterte sich der Heftinhalt vor allem im rechtlichen Bereich deutlich.

Die rasante Entwicklung der digitalen Informationswelt führte schließlich zu dem Entschluss, auch die VERSORGUNGSWIRTSCHAFT stärker im Internet zu etablieren. Seit 2011 besteht deshalb ein zusätzliches Internetportal mit Datenbank und Hintergrundinformationen. Außerdem wurde das Verlagsangebot um Online-Seminare über das Internet (Webinare) erweitert.

2011 wurde Frau Rechtsanwältin Sigrid Wintergerst, Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin und Partnerin der Sozietät Markmiller und Partner, zur weiteren Schriftleiterin bestellt. Ab 2013 hat Frau Wintergerst die alleinige Schriftleitung übernommen.

Autoren:

Fachartikel:

Erweiterte Suche