Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel: Erhöhung der Minijobgrenze und weitere Änderungen bei geringfügig Beschäftigten
Datum: 01.09.2022
Artikeltyp: Aufsätze
Kategorien: Lohnsteuerrecht, Sozialversicherung
Dokumentennummer: 22066276 ebenso Heft 9/2022, Seite 271

Erhöhung der Minijobgrenze und weitere Änderungen bei geringfügig Beschäftigten

– von Dipl.-Finanzwirt (FH) Raphael Schuster, München –[1]

Nach der Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit waren im Mai 2022 etwa 7 Mio. Personen geringfügig beschäftigt. Dem standen 34 Mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigte gegenüber. Damit fallen auf 100 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse ca. 21 geringfügige Beschäftigungsverhältnisse.

Wegen der weiten Verbreitung von Minijobs sind sie häufig Gegenstand von politischen Diskussionen. Minijobs sollen vor allem zum Abbau von Arbeitslosigkeit und zur Vermeidung von Schwarzarbeit beitragen.[2] Kritiker befürchten jedoch eine Verdrängung von sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen durch Minijobs. Daneben werden sie oftmals als Teilzeitfalle bezeichnet. Grund dafür ist, dass für viele Beschäftige eine Aufstockung der Arbeits­zeit wegen der ggf. dadurch eintretenden Sozialversicherungs- und Steuerpflicht als finanziell unattraktiv erscheint.

Mit dem Gesetz zur Erhöhung des Schutzes durch den gesetzlichen Mindestlohn und zu Änderungen im Bereich der geringfügen Beschäftigung (Mindestlohnerhöhungsgesetz) hat der Gesetzgeber, neben der Anhebung des Mindest­lohns auf 12 € je Stunde, weitreichende Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung beschlossen. Diese treten zum 01.10.2022 in Kraft. Die wesentlichen Änderungen werden im Folgenden dargestellt.

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar.
Sie haben die Möglichkeit, das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.
weitere Infos | zum Login (für das Online Angebot registrierte Abonnenten)

Autoren:

Fachartikel:

Erweiterte Suche