Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Klausel über eine „bring-or-pay-Verpflichtung“ in den Geschäftsbedingungen eines Abfallentsorgungsunternehmens ist unwirksam
Autor:
Behörde / Gericht:Bundesgerichtshof Karlsruhe (BGH)
Datum:22.11.2012
Aktenzeichen:VII ZR 222/12
Gesetz:BGB
Typ:Rechtsprechung
Kategorien:Entsorgungsrecht, Zivilrecht
Rechtsstand:
Dokumentennummer:14002993

Klausel über eine „bring-or-pay-Verpflichtung“ in den Geschäftsbedingungen eines Abfallentsorgungsunternehmens ist unwirksam

BGH, Urteil vom 22.11.2012 - VII ZR 222/12

Leitsatz des Gerichts:

Eine Klausel in Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Abfallentsorgungsunternehmens, wonach der Vertragspartner bei Nichtanlieferung der vereinbarten Quartalsmenge Abfall das Entgelt für die gesamte vereinbarte Menge zu zahlen hat, wenn die Fehlmenge nicht durch entsprechende Mehrlieferungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums ausgeglichen wird ("bring-or-pay-Verpflichtung"), benachteiligt den Vertragspartner unangemessen und ist deshalb unwirksam.

Bitte das Urteil über unten stehenden Link öffnen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche