Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Kein »fliegender Gerichtsstand« mehr im Online-Handel
Autor:
Behörde / Gericht:Oberlandesgericht Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)
Datum:16.12.2020
Aktenzeichen:I 20 W 11/21
Gesetz:UWG
Typ:Rechtsprechung
Kategorien:Wettbewerbs-/Kartellrecht
Rechtsstand:
Dokumentennummer:21005997

Kein »fliegender Gerichtsstand« mehr im Online-Handel

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 16.12.2020 – I 20 W 11/21

Leitsätze der Redaktion:

  1. § 14 Abs. 2 Satz 3 Nr. 1 UWG erfasst nicht nur Verstöße gegen internetspezifische Kennzeichnungsvorschriften. Weder der Wortlaut enthält eine solche Einschränkung noch lässt sich diese mit Sinn und Zweck der Regelung rechtfertigen.
  2. Die Gerichtsstände des § 14 Abs. 2 UWG n.F. sind nicht ausschließlich. Die Ausschließlichkeit der Gerichtsstände des § 14 UWG a.F. wurde aus den Worten "außerdem nur" hergeleitet. Das Wort "nur" fehlt bewusst in der Neufassung; der Gesetzgeber wollte damit ausdrücklich erreichen, dass die in Abs. 2 genannten Gerichtsstände nicht mehr ausschließlich und damit nunmehr einer Vereinbarung oder einer rügelosen Einlassung zugänglich sind.

Bitte den Beschluss über unten stehenden Link öffnen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche