Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Umfang der Auskunftspflicht eines Stromerzeugers gegenüber dem Netzbetreiber zum Zwecke der Berechnung der EEG-Umlage
Autor:
Behörde / Gericht:Oberlandesgericht Frankfurt am Main Oberlandesgericht Frankfurt am Main (mit Außenstellen in Kassel und Darmstadt) (Hessen)
Datum:12.03.2019
Aktenzeichen:12 U 38/18
Gesetz:EEG
Typ:Rechtsprechung
Kategorien:EEG
Rechtsstand:
Dokumentennummer:19005383

Umfang der Auskunftspflicht eines Stromerzeugers gegenüber dem Netzbetreiber zum Zwecke der Berechnung der EEG-Umlage

OLG Frankfurt/Main, Urteil vom 12.03.2019 – 12 U 38/18

Leitsatz der Redaktion:

Aus § 37 Abs. 3 EEG 2012 lässt sich kein Erfordernis der Zeitgleichheit zwischen Stromerzeugung und Stromverbrauch im Sinne einer Saldierung der erzeugten und verbrauchten Mengen entnehmen. Zur Ermittlung der (privilegierten) Eigenversorgung ist eine Monatssaldierung zulässig.

Bitte das Urteil über unten stehenden Link öffnen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche