Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Einstweilige Verfügung auf Duldung der Unterbrechung der Stromversorgung keine Vorwegnahme der Hauptsache
Autor:Brändle, RA Michael
Behörde / Gericht:Landgericht Wuppertal
Datum:18.06.2015
Aktenzeichen:9 S 66/15
Gesetz:
Typ:Arbeitshilfen und Hinweise
Kategorien:Energie(wirtschafts)recht, Gebühren- und Beitragsrecht; Strom- und Gastarife; Netzentgelte, Zivilrecht
Rechtsstand:
Dokumentennummer:17004082 ebenso Heft 1/2017, Seite 19

Einstweilige Verfügung auf Duldung der Unterbrechung der Stromversorgung keine Vorwegnahme der Hauptsache

. . . - LG Wuppertal, Urteil vom 18.06.2015 - 9 S 66/15 -* Leitsätze der Redaktion: Das Versorgungsunternehmen übt durch die temporäre Versorgungsunterbrechung das ihm zustehende Zurückbehaltungsrecht aus, um ein weiteres Anwachsen der Zahlungsrückstände zu verhindern. Das Verbot der Vorwegnahme der Hauptsache im einstweiligen Verfügungsverfahren dient dem Zweck, zu verhindern, dass der Anspruchsinhaber unter Umgehung des Hauptsacheverfahrens. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche