Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Erstattung der Reparaturkosten für einen Wasserrohrbruch im Wege der Geschäftsführung ohne Auftrag
Autor:Kronawitter, Dipl.-Bw.(FH)/Dipl.-Vw./Dipl.-Hdl. Martin
Behörde / Gericht:VG Ansbach
Datum:17.01.2017
Aktenzeichen:AN 1 K 16.01766
Gesetz:
Typ:Arbeitshilfen und Hinweise
Kategorien:Gebühren- und Beitragsrecht; Strom- und Gastarife; Netzentgelte, Zivilrecht, Wasserrecht
Rechtsstand:
Dokumentennummer:18004672 ebenso Heft 5/2018, Seite 154

Erstattung der Reparaturkosten für einen Wasserrohrbruch im Wege der Geschäftsführung ohne Auftrag

. . . - VG Ansbach, Urteil vom 17.01.2017 - AN 1 K 16.01766 - Leitsatz der Redaktion: Hat ein Anschlussnehmer die Aufwendungen für die Reparatur seines Grundstücksanschlusses selbst zu tragen, kann er keine Ansprüche nach den Grundsätzen der Geschäftsführung ohne Auftrag (§ 677 BGB i.V.m § 683 BGB) geltend machen. Die Klägerin begehrt von dem Beklagten die Erstattung von Kosten für die von ihr in Auftrag gegebene Reparatur ihres Grundstücksanschlusses. Die Klägerin habe im Frühsommer eine. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche