Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:EuGH-Vorlage: Unterliegt das Legen der Wasserleitung einschließlich der Hauswasseranschlüsse dem ermäßigten Steuersatz?
Autor:Markmiller, WP/RA/Dipl.-Vw. Karl F.
Behörde / Gericht:Bundesfinanzhof München (BFH; seit 1950)
Datum:03.11.2005
Aktenzeichen:V-R-61/03
Gesetz:EWG
Typ:Rechtsprechung
Kategorien:Gebühren- und Beitragsrecht; Strom- und Gastarife; Netzentgelte, Recht der kommunalen Betriebe, Umsatzsteuer
Rechtsstand:
Dokumentennummer:06000376 ebenso Heft 02/2006, S. 44

EuGH-Vorlage: Unterliegt das Legen der Wasserleitung einschließlich der Hauswasseranschlüsse dem ermäßigten Steuersatz?

. . .- Beschluss des BFH vom 3.11.2005 - V-R-61/03 - Der BFH hat dem EuGH folgende Frage zur Vorabentscheidung vorgelegt: Fällt die Verbindung des Wasserverteilungsnetzes mit der Anlage des Grundstückseigentümers (Hausanschluss) durch ein Wasserversorgungsunternehmen gegen gesondert berechnetes Entgelt unter den Begriff »Lieferung von Wasser« i.S. der Richtlinie 77/388/EWG (Anhang D Nr. 2 und Anhang H Kategorie 2)? Anmerkung der Redaktion: Mit Urteil vom 24.9.2003 - 4K 226/01 - (Ver. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche