Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Geeichter Zähler, Abrechnung auf Schätzbasis, Aufteilung geschätzter Verbräuche
Autor:Brändle, RA Michael
Behörde / Gericht:Oberlandesgericht Köln (Nordrhein-Westfalen)
Datum:28.08.2013
Aktenzeichen:11 U 209/12
Gesetz:
Typ:Arbeitshilfen und Hinweise
Kategorien:Energie(wirtschafts)recht, Gebühren- und Beitragsrecht; Strom- und Gastarife; Netzentgelte
Rechtsstand:
Dokumentennummer:14002734 ebenso Heft 2/2014, Seite 48

Geeichter Zähler, Abrechnung auf Schätzbasis, Aufteilung geschätzter Verbräuche

. . .- OLG Köln, Urteil vom 28.8.2013 - 11 U 209/12 -1 Leitsätze der Redaktion: Eine Verbrauchsmessung, die durch einen von einer staatlichen Eichbehörde oder einer staatlich anerkannten Prüfstelle überprüften Zähler vorgenommen wurde, hat nach ganz einhelliger Meinung die vom Kunden zu widerlegende Vermutung der Vollständigkeit und Richtigkeit für sich. Die Beschränkung des Nachberechnungs- und Nachforderungsrechts gem. § 21 Abs. 2 AVBEltV . . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche