Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Kein Gläubigerbenachteiligungsvorsatz des Netzbetreibers
Autor:Brändle, RA Michael
Behörde / Gericht:Landgericht Gießen
Datum:10.04.2014
Aktenzeichen:4 O 347/13
Gesetz:
Typ:Arbeitshilfen und Hinweise
Kategorien:Energie(wirtschafts)recht, Gebühren- und Beitragsrecht; Strom- und Gastarife; Netzentgelte, Insolvenzrecht
Rechtsstand:
Dokumentennummer:14003137 ebenso Heft 10/2014, Seite 271

Kein Gläubigerbenachteiligungsvorsatz des Netzbetreibers

. . . - LG Gießen, Urteil vom 10.04.2014 - 4 O 347/13 -1 Leitsatz des Gerichts: Zu den Voraussetzungen der Kenntnis des Gläubigerbenachteiligungsvorsatzes bzw. seiner Vermutung im Rahmen der Begleichung von Netzentgelten nach dem EnWG. Leitsätze der Redaktion: Da es sich bei der Zahlung von Netzentgelten durch den Lieferanten um kongruente Deckungsgeschäfte handelt, ist bereits der Benachteiligungsvorsatz (§ 133 Abs. 1 S. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche