Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Kein Grundsteuererlass bei unentgeltlicher Wohnungsüberlassung an ein schwerstbehindertes Kind
Autor:Kronawitter, Dipl.-Bw.(FH)/Dipl.-Vw./Dipl.-Hdl. Martin
Behörde / Gericht:VG Wiesbaden
Datum:30.06.2015
Aktenzeichen:1 K 979/13.WI
Gesetz:
Typ:Arbeitshilfen und Hinweise
Kategorien:Sonstiges Steuerrecht
Rechtsstand:
Dokumentennummer:16003844 ebenso Heft 5/2016, Seite 158

Kein Grundsteuererlass bei unentgeltlicher Wohnungsüberlassung an ein schwerstbehindertes Kind

. . . - VG Wiesbaden, Urteil vom 30.06.2015 - 1 K 979/13.WI - Leitsatz des Gerichts: Ein Vertreten i.S.d. § 33 GrStG ist auch dann gegeben, wenn der Grundsteuerpflichtige eine Wohnung im Haus an seinen schwerstbehinderten Sohn unentgeltlich überlässt. Der Kläger hat die Einliegerwohnung an seinen geistig und körperlich schwerstbehinderten 32 Jahre alten Sohn kostenfrei vermietet. Nach dem Urteilsspruch des VG Wiesbaden vom 30.6.2015 hat er keinen Anspruch auf Gewährung eines Grundsteuererlasses . . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche