Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Lastflusszusagen keine dauerhaft nicht beeinflussbaren Kosten gemäß §11 Abs.2 Nr.4 ARegV
Autor:
Behörde / Gericht:Oberlandesgericht Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)
Datum:01.09.2010
Aktenzeichen:VI-3 Kart 50/09 (V)
Gesetz:
Typ:Rechtsprechung
Kategorien:Energie(wirtschafts)recht, Gebühren- und Beitragsrecht; Strom- und Gastarife; Netzentgelte
Rechtsstand:
Dokumentennummer:11000735 ebenso Heft 4/2011, S. 105

Lastflusszusagen keine dauerhaft nicht beeinflussbaren Kosten gemäß §11 Abs.2 Nr.4 ARegV

. . . - Beschluss des OLG Düsseldorf vom 1.9.2010 - VI-3 Kart 50/09 (V) -* (Rechtsbeschwerde zum BGH zugelassen)) Vorbemerkung der Redaktion: Im vorliegenden Beschluss ordnet das Gericht Lastflusszusagen als keine dauerhaft nicht beeinflussbare Kosten ein, die damit nicht als Kosten gemäß § 11 Abs. 2 Nr. 4 ARegV für die erforderliche Inanspruchnahme der vorgelagerten Netzebene in die Berechnung der Erlösobergrenzen aufzunehmen sind. Zum e. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche