Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Öffentliche Toilettenanlage als gewillkürtes Betriebsvermögen eines städtischen Marktbetriebs - Abzugsfähigkeit der Betriebsausgaben
Autor:
Behörde / Gericht:Bundesfinanzhof München (BFH; seit 1950)
Datum:07.11.2007
Aktenzeichen:I R-52/06
Gesetz:
Typ:Rechtsprechung
Kategorien:Bilanzsteuerrecht, Körperschaftssteuer/SolZ
Rechtsstand:
Dokumentennummer:08000677 ebenso Heft 9/2008, S. 219

Öffentliche Toilettenanlage als gewillkürtes Betriebsvermögen eines städtischen Marktbetriebs - Abzugsfähigkeit der Betriebsausgaben

. . . - Urteil des BFH vom 7.11.2007 - I R-52/06 - Eine öffentliche Toilettenanlage kann einem von einer Stadt als Betrieb gewerblicher Art unterhaltenen Marktbetrieb nicht als gewillkürtes Betriebsvermögen zugeordnet werden. Die hiermit zusammenhängenden Aufwendungen können bei der Gewinnermittlung des Marktbetriebs nicht als Betriebsausgaben abgezogen werden. Sachverhalt: Die Beteiligten streiten um die Zuordnung einer öffentlichen Toilettenanlage zum gewillkürten Betriebsvermögen eines stä. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche