Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Rechtsprechungsänderung: Unverbindlichkeit unbilliger Weisungen
Autor:Kistler, Dr. Christoph
Behörde / Gericht:Bundesarbeitsgericht Erfurt (BAG)
Datum:18.10.2017
Aktenzeichen:10 AZR 330/16
Gesetz:
Typ:Arbeitshilfen und Hinweise
Kategorien:Arbeitsrecht
Rechtsstand:
Dokumentennummer:18004643 ebenso Heft 4/2018, Seite 127

Rechtsprechungsänderung: Unverbindlichkeit unbilliger Weisungen

. . . - BAG, Urteil vom 18.10.2017 - 10 AZR 330/16 - Das BAG hat bisher den Standpunkt vertreten, dass ein Arbeitnehmer eine Weisung (z. B. eine Versetzung an einen anderen Arbeitsort) auch dann beachten und sich ihr entsprechend verhalten muss, wenn diese nicht billigem Ermessen entsprach. Widersetzte er sich, musste er mit Maßnahmen bis hin zum Ausspruch einer außerordentlichen Kündigung rechnen. Erst wenn der Arbeitnehmer eine gerichtliche Entscheidung erwirkte, welche die Unbilligkeit der Weisung feststellte, durfte er diese ignori. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche