Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Rückstellungen für Kostenüberdeckungen nach dem Kommunalabgabengesetz – Passivierung erst nach Ablauf des Kalkulationszeitraums
Autor:
Behörde / Gericht:Sächsisches Finanzgericht (in Leipzig)
Datum:28.05.2015
Aktenzeichen:1 K 754/13
Gesetz:
Typ:Rechtsprechung
Kategorien:Bilanzsteuerrecht, Einkommensteuer/SolZ, Handelsrecht, Kommunales Haushaltsrecht, Körperschaftssteuer/SolZ
Rechtsstand:
Dokumentennummer:15003382 ebenso Heft 2/2015, Seite 56

Rückstellungen für Kostenüberdeckungen nach dem Kommunalabgabengesetz – Passivierung erst nach Ablauf des Kalkulationszeitraums

. . . - Sächsisches FG, Urteil vom 28.5.2014 - 1 K 754/13 - Sachverhalt: [1] Die Sache befindet sich nach Zurückverweisung vom BFH im zweiten Rechtsgang. Im ersten Rechtsgang war streitig, ob für sog. Kostenüberdeckungen, die bei einem öffentlichen Wasserversorger in einer Preiskalkulationsperiode entstanden und in der folgenden Kalkulationsperiode preismindernd zu berücksichtigen sind, einkommensmindernd Rückstellungen gebildet werden dürfen. Nach Klärung dieser Rechtsfrage durch da. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche