Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Steuerliche Behandlung beruflicher Fort- und Weiterbildungskosten des Arbeitgebers
Autor:
Behörde / Gericht:Oberfinanzdirektion Münster
Datum:28.07.2009
Aktenzeichen:- S-2332 - 60 - St 22 - 33 –
Gesetz:
Typ:Verwaltungsanweisungen
Kategorien:Lohnsteuerrecht
Rechtsstand:
Dokumentennummer:09000491 ebenso Heft 10/2009, S. 239

Steuerliche Behandlung beruflicher Fort- und Weiterbildungskosten des Arbeitgebers

. . .- Verfügung der Oberfinanzdirektion Münster vom 28.7.2009 - S-2332 - 60 - St 22 - 33 - Berufliche Fort- und Weiterbildungsleistungen des Arbeitgebers führen nicht zu Arbeitslohn, wenn diese Bildungsmaßnahmen im ganz überwiegenden betrieblichen Interesse des Arbeitgebers durchgeführt werden. Dies gilt auch bei Bildungsmaßnahmen fremder Unternehmer, die für Rechnung des Arbeitgebers erbracht werden (R 19.7 Abs. 1 Satz 3 LStR). Ein ganz überwiegendes eigenbetriebliches Interesse des Arbeitgebers im Sinne des R 19.7 Abs. 2 Satz 1. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche