Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Steuerliche Behandlung der Konzessionsabgabe in Durchleitungsfällen; Anpassung von Alt-Konzessionsverträgen nach Änderung des Energiewirtschaftsgesetzes und der Konzessionsabgabenverordnung oder verdeckte Gewinnausschüttung an den beherrschenden Gesellsch
Autor:
Behörde / Gericht:Sächsisches Staatsministerium der Finanzen
Datum:06.08.2007
Aktenzeichen:33-S 2744/S - 1/1 - 26056
Gesetz:
Typ:Verwaltungsanweisungen
Kategorien:Energie(wirtschafts)recht, Konzessionsabgaberecht, Körperschaftssteuer/SolZ
Rechtsstand:
Dokumentennummer:08000651 ebenso Heft 8/2008, S. 193

Steuerliche Behandlung der Konzessionsabgabe in Durchleitungsfällen; Anpassung von Alt-Konzessionsverträgen nach Änderung des Energiewirtschaftsgesetzes und der Konzessionsabgabenverordnung oder verdeckte Gewinnausschüttung an den beherrschenden Gesellsch

. . . - Schreiben des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen vom 6.8.2007 - 33-S 2744/S - 1/1 - 26056 - Mir wurde folgende Sachverhaltsgestaltung vorgetragen, die in der Praxis unterschiedliche Sachbehandlung erfährt und nach dem Bericht meiner OFD in zahlreichen Fällen von Bedeutung ist. Beispiel M-Stadt: Die Stadtwerke M-GmbH schlossen 1994 mit der Stadt M (Mehrheitsgesellschafterin) einen Stromkonzessionsvertrag ab, welcher der M-GmbH bis 2011 das Recht zur unmittelbaren Versorgung von Letztverbrauchern mit Strom im. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche