Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Steuersatz eines Subunternehmens im genehmigten Linienverkehr mit Bussen
Autor:
Behörde / Gericht:Bundesministerium der Finanzen (BMF), Berlin
Datum:14.01.2020
Aktenzeichen:III C 2 – S 7244/19/10004 :001
Gesetz:
Typ:Verwaltungsanweisungen
Kategorien:Umsatzsteuer
Rechtsstand:
Dokumentennummer:20005711 ebenso Heft 2/2020, Seite 55

Steuersatz eines Subunternehmens im genehmigten Linienverkehr mit Bussen

. . .- BMF-Schreiben vom 14.01.2020 - III C 2 - S 7244/19/10004 :001 - I. Der BFH hatte mit Urteil vom 23. September 2015, V R 4/15 (BStBl II 2016, S. 494) zum Verkehr mit Taxen entschieden, dass es für die Steuerermäßigung nach § 12 Abs. 2 Nr. 10 UStG unbeachtlich ist, wenn der Unternehmer die Personenbeförderungsleistung nicht selbst durchführt, sondern durch einen Subunternehmer durchführen lässt. Der Abschnitt 12.13. Abs. 7 UStAE wurde entsprechend angepasst. Aus der Praxis sind Fragen zur Übertragbarkeit des BFH-Urt. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche