Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Umsatzsteuer- und Vorsteuerberichtigung bei Änderung der Bemessungsgrundlage
Autor:
Behörde / Gericht:Oberfinanzdirektion Niedersachsen
Datum:31.03.2011
Aktenzeichen:– S-7330 – 25 – St 181 –
Gesetz:
Typ:Verwaltungsanweisungen
Kategorien:Gebühren- und Beitragsrecht; Strom- und Gastarife; Netzentgelte, Recht der kommunalen Betriebe, Umsatzsteuer
Rechtsstand:
Dokumentennummer:11001090 ebenso Heft 05/2011, S. 132

Umsatzsteuer- und Vorsteuerberichtigung bei Änderung der Bemessungsgrundlage

. . . - Verfügung der Oberfinanzdirektion Niedersachsen vom 31.3.2011 - S-7330 - 25 - St 181 - Hat sich die Bemessungsgrundlage für einen steuerpflichtigen Umsatz geändert, so hat der Unternehmer, der diesen Umsatz ausgeführt hat, den dafür geschuldeten Steuerbetrag zu berichtigen, während der unternehmerische Leistungsempfänger den entsprechenden Vorsteuerabzug ändern muss (§ 17 Abs. 1 Satz 1 und 2 UStG). Wird ein anderer Unternehmer als der Leistungsempfänger als Folge der Entgeltminderung wirtschaftlich begünstigt, hat diese. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche