Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Umsatzsteuerrechtliche Behandlung von Saunaleistungen in Schwimmbädern; Aufteilung eines Gesamtentgelts
Autor:
Behörde / Gericht:Bundesministerium der Finanzen (BMF), Berlin
Datum:12.04.2017
Aktenzeichen:III C 2 – S 7243/07/10002-03, DOK 2017/0334995
Gesetz:
Typ:Verwaltungsanweisungen
Kategorien:Umsatzsteuer
Rechtsstand:
Dokumentennummer:17004259 ebenso Heft 6/2017, Seite 180

Umsatzsteuerrechtliche Behandlung von Saunaleistungen in Schwimmbädern; Aufteilung eines Gesamtentgelts

. . . - BMF, Schreiben vom 12.04.2017 - III C 2 - S 7243/07/10002-03, DOK 2017/0334995 - Seit dem 1. Juli 2015 sind Saunaleistungen mit dem Regelsteuersatz zu besteuern (BMF-Schreiben vom 28.Oktober 2014, BStBl I S. 1439), während die unmittelbar mit dem Betrieb eines Schwimmbads verbundenen Umsätze nach § 12 Abs. 2 Nr. 9 UStG ermäßigt zu besteuern sind. Werden in einem Schwimmbad oder einer ähnlichen Einrichtung neben der Gelegenheit zum Schwimmen weitere Leistungen (wie z.B. Nutzung von Sauna, Solarium oder Geräten zu. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche