Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Unverzügliche Meldungen der Stromversorger von an Letztverbraucher gelieferten Energiemengen; Zinsansprüche der Übertragungsnetzbetreiber
Autor:
Behörde / Gericht:LG Dresden
Datum:22.02.2017
Aktenzeichen:4 O 526/16
Gesetz:
Typ:Rechtsprechung
Kategorien:EEG
Rechtsstand:Berufung eingelgt; OLG Dresden, Az. 9 U 455/17
Dokumentennummer:17004287 ebenso Heft 8/2017, Seite 241

Unverzügliche Meldungen der Stromversorger von an Letztverbraucher gelieferten Energiemengen; Zinsansprüche der Übertragungsnetzbetreiber

. . . - LG Dresden, Urteil vom 22.02.2017 - 4 O 526/16 - Leitsätze der Redaktion: Elektrizitätsversorgungsunternehmen waren unter dem EEG 2014 verpflichtet, für unverzügliche Meldungen der an Letztverbraucher gelieferten Energiemengen (§ 74 Satz 1 EEG 2014) die tatsächlichen Verbräuche monatlich zu erfassen. Bilanzkreisscharfe Meldungen der gelieferten Energiemenge (§ 74 Satz 2 EEG 2014) sollten die Übertragungsnetzbetreiber in die Lage versetzen, für jeden Bilanzkreis mit physikalische. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche