Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen

Buchempfehlungen

Treffer 31 bis 40 von 375
alle Treffer

BKI GmbH (Hrsg.): BKI Objektdaten Nutzungskosten – NK5, 2015

Folgende Gebäudearten sind im Band NK5 enthalten: Verwaltungsgebäude, Institutsgebäude, Pflegeheime, Kinderbetreuungseinrichtungen, Wohnhäuser, Bibliotheken/Archive, Kirchen sowie Gemeindezentren

NEU: Mit statistischen Nutzungskosten für die Erfahrungswerte von über 240 Objekten

Die Vorteile im Überblick:

  • Aktuelle Nutzungskostenkennwerte für Gebäude und Außenanlagen nach DIN 18960
  • Aktuelle Flächen-/Planungskennwerte für Gebäude und Außenanlagen nach DIN 277
  • Farbige Fotos und Zeichnungen, Beschreibungen zu allen Gebäuden
  • Schnelles Auffinden von Kennwerten
  • Ausführliche Beschreibung der Nutzung.

Das Fachbuch entstand in Kooperation mit dem Institut für Bauökonomie, Universität Stuttgart, Prof. Dr. Christian Stoy.

info@bki.de

www.bki.de

mehr

Bleicher: Abfallrecht, Darstellung, 2. Auflage 2018

Auf dem Gebiet des Abfallrechts hat es in den letzten Jahren zahlreiche Änderungen gegeben. In der beruflichen Praxis wirft diese komplexe Materie immer wieder Fragen auf. Das vorliegende Werk gibt einen Überblick über das Abfallrecht und erläutert die wichtigsten rechtlichen Aspekte der Abfallentsorgung praxisnah und verständlich.

Es enthält komprimierte Erläuterungen des KrWG, der VerpackV, des ElektroG, des BattG, der DepV und weiterer praxisrelevanter Vorschriften des Abfallrechts. Enthalten sind auch die im Oktober 2017 bekannt gemachte neue Klärschlammverordnung und vor allem das Verpackungsgesetz, das im Wesentlichen am 1. 1. 2019 in Kraft treten wird. Neu aufgenommen wurden Erläuterungen zu spezifisch kommunalen Aspekten des Abfallrechts.

Das Werk wendet sich insbesondere an Gemeinde-, Stadt-, Kreisverwaltungen, deren Abfall- und Umweltbehörden, Zweckverbände, kommunale Unternehmen, Ingenieurplanungsbüros, Abfallwirtschafts- und Abfallentsorgungsunternehmen, Umwelt-, Naturschutzverbände, Industrie- und Handelskammern, Praxis und Ausbildung.

Doch auch fachlich interessierte Laien können sich schnell in komprimierter Form einen fachlich fundierten Überblick über das geltende Abfallrecht verschaffen, insbesondere auch Quereinsteiger in dieses Rechtsgebiet - auf der Ebene eines Hauptverwaltungsbeamten, eines Dezernenten, eines Fachbereichsleiters oder eines Sachbearbeiters.

mehr

Bodenheupt/Lindemuth (Hrsg.): Technisches Handbuch Straßen- und Außenbeleuchtung, 1. Auflage 2013

Neue Technologien erobern den Bereich der Straßenbeleuchtung! mehr

Bongaerts/Neubeck: E-Bilanz, Erläuterungen und Anleitungen zur Taxonomie, 3. Auflage, 2014

Die erforderliche elektronische Übermittlung von Bilanzen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen unter Berücksichtigung der komplexen Taxonomie stellt hohe Anforderungen an die Unternehmen und die Berater.

Das Werk legt ausführlich und kompetent dar, worauf zu achten ist und welche Pflichtfelder auszufüllen sind. Grundlage für die Neuauflage des Ratgebers ist die Kerntaxonomie in der Version 5.3., die mit BMF-Schreiben vom 13.06.2014 veröffentlicht worden ist und grundsätzlich für Wirtschaftsjahre anwendbar ist, die nach dem 31.12.2014 beginnen.

Schwerpunkt der aktuellen Version ist die Erweiterung der Kerntaxonomie in dem Bereich der teilweise steuerbefreiten Körperschaften. Daneben wurde die Abbildung der Datensätze für inländische Betriebstätten ausländischer Unternehmen sowie der kommunalen Betriebe verbessert. Das GCD-Modul wurde um die »Informationen zum Unternehmen« ergänzt und außerdem die Angaben zu Offenlegung integriert.

Das Werk ist bilanzpostenorientiert aufgebaut. Die jeweiligen Auszüge aus der Taxonomie sind den Bilanzposten vorangestellt. Somit ist eine strukturierte und schnelle Orientierung möglich.

Die inhaltlichen Schwerpunkte

  • Positionsweise Kommentierung der Kerntaxonomie
  • Grundlagen der steuerlichen Taxonomie
  • Erstellung der E-Bilanz
  • Technische Rahmenbedingungen
  • Auswertungsmöglichkeiten der Finanzverwaltung, Abdruck aller Positionen von GCD-und GAAPModul nebst den für die Implementierung relevanten Feldern

Außerdem enthalten

  • Praxishinweise
  • Beispiele

mehr

Bongartz: Energiesteuer, Stromsteuer, Zolltarif, 7. Ergänzungslieferung, Stand: November 2012

Bongartz: Energiesteuer, Stromsteuer, Zolltarif, 7. Ergänzungslieferung, Stand: November 2012, GW rd. 1.480 S., im Ordner, 88,00 € Vorzugspreis bei Fortsetzungsbezug (mind. 3 Erg.-Lfg.), ISBN 978-3-8006-4524-4, Verlag Franz Vahlen GmbH,... mehr

Bormann/Kauka/Ockelmann: Handbuch GmbH-Recht, 3. Aufl., 2015

Die GmbH ist die wichtigste Gesellschaftsform in Deutschland - und damit ein attraktives Betätigungsfeld für alle Rechtsanwälte und Notare, Steuer- und Unternehmensberater.

Dieses Werk ist für die Beratung im GmbH-Recht von Praktikern für Praktiker geschrieben.

Es gibt fundierte Antworten auf alle gesellschafts-, steuer-, sozial- und arbeitsrechtlichen Fragen in Zusammenhang mit der GmbH.

Sämtliche relevanten Probleme, von der Gründung bis zur Auflösung/Liquidation, die sich auf allen Stufen des GmbH-»Lebens« ergeben können, werden kompetent und umfassend erläutert, wobei die Autoren den konkreten Praxisbezug stets im Auge behalten.

Die graphische Hervorhebung der Kernaussagen und zahlreiche Arbeitshilfen, wie z.B. Übersichten, Checklisten, Muster und Formulierungsbeispiele (zweisprachig englisch/deutsch), erhöhen den Praxisnutzen und machen dieses Handbuch zu einem unverzichtbaren Arbeitsmittel. Die beiliegende CD-ROM ermöglicht eine vertiefte Recherche u.a. in den im Volltext hinterlegten Entscheidungen sowie eine direkte Übernahme der Muster in die Textverarbeitung.

Kapitel 1 des Werks gibt einen allgemeinen Überblick über die für im Bereich des GmbH-Rechts Tätigen relevante Rechtsprechung und gesetzlichen Neuerungen zu Fragen des GmbH-Rechts seit dem Erscheinen der zweiten Auflage im Jahre 2011. Auch am Anfang jedes einzelnen Kapitels wird der Leser einleitend auf den aktuellen Stand im jeweiligen Bereich des GmbH-Rechts gebracht. Dies ist gerade für den Praktiker ein großer Vorzug dieses Werks.

Lag der Schwerpunkt der ersten beiden Auflagen noch auf der Darstellung der infolge der weitreichendsten Reform des Gesellschaftsrechts seit Jahrzehnten durch das MoMiG und die Unternehmensteuerreform 2008 sich ergebenden ganz neuen Herausforderungen in der täglichen Beratungspraxis, so werden nun die mittlerweile gesammelten Erfahrungen vertiefend erläutert und in das Gesamtkonstrukt GmbH-Recht eingearbeitet. Der Leser profitiert hierbei vom spezialisierten Ursprungsansatz des Werkes hinsichtlich der sich aufgrund des MoMIG ergebenden Änderungen.

Das Werk hat demgemäß sozusagen einen Vorsprung bei der Konsolidierung und vertiefenden Betrachtung dieser Problematiken/Erfahrungen.

Dabei zeichnet es sich nicht nur durch seine hohe Aktualität aus - es berücksichtigt neben dem MoMiG auch die Unternehmenssteuerreform 2008 und das Finanzmarktstabilisierungsgesetz (FMStG) sowie in Teilen das anstehende Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) - sondern es zeigt auch den unmittelbaren Handlungsbedarf für GmbH-Geschäftsführer und deren Berater auf und ist insgesamt streng an den Bedürfnissen der Praxis ausgerichtet.

Aus dem Inhalt:

Gründung einer GmbH • Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) • Kapitalaufbringung bei Gründung und Kapitalerhöhung • Kapitalerhaltung • Rechtsstellung der Gesellschafter • Der Geschäftsführer • Die Rechtsstellung von Aufsichtsrat oder Beirat • Der GmbH-Geschäftsanteil und seine Übertragung • Die Gesellschaft in Krise und Insolvenz • Auflösung, Liquidation und Beendigung der Gesellschaft • Die GmbH im Konzern • Besteuerung der GmbH und ihrer Gesellschafter • Rechnungslegung der GmbH • Die GmbH im Prozess • Wirtschaftsstrafrecht

mehr

Borruttau: Grunderwerbsteuergesetz, 18. Auflage 2016

Die Bedeutung der Grunderwerbsteuer für die Beratungspraxis hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Dies beruht hauptsächlich auf der Ausweitung der Besteuerungsgrundlage insbesondere im Bereich der Ergänzungstatbestände (§ 1 Abs. 3a GrEStG), auf einer höheren Steuerbemessungsgrundlage in den Fällen des § 8 Abs. 2 GrEStG, auf den immer weiter steigenden Steuersätzen sowie auf dem äußerst regen Immobilienmarkt.

Der „Boruttau“ ist der seit Jahrzehnten bekannte und vielfach bewährte Standardkommentar zum Grunderwerbsteuergesetz. Das Werk erläutert die zum Teil sehr schwierigen Vorschriften des GrEStG in bewusst einfacher, jedem leicht zugänglicher Ausdrucksweise umfassend, kritisch und mit Mut zur Meinung, so dass er dem Nutzer über das bloße Wissen hinaus auch praxisorientierte Argumentationshilfen bietet. Insbesondere in den ausführlichen Vorbemerkungen finden sich eine Fülle alternativer Denk- und Argumentationsansätze, welche für die auf diesem Gebiet so häufigen rechtlichen Auseinandersetzungen mit der Finanzverwaltung von hohem Nutzen sind.

Seit dem Erscheinen der Vorauflage sind nunmehr fünf - gerade für die Grunderwerbsteuer - sehr ereignisreiche Jahre verstrichen. Die bis in die jüngste Zeit reichenden Aktivitäten des Gesetzgebers, die Entscheidung des BVerfG v. 23.06.2015 zur Verfassungswidrigkeit der Ersatzbemessungsgrundlage in § 8 Abs. 2 GrEStG und das Bekanntwerden neuer Verwaltungserlasse haben das Erscheinen der Neuauflage immer wieder verzögert. Die aktuelle 18. Auflage gibt nunmehr den aktuellen Rechtsstand umfassend wieder und berücksichtigt insbesondere

  • die durch das JStG 2015 geänderte Fassung des § 1 Abs. 2a GrEStG,
  • den neu eingefügten § 1 Abs. 3a GrEStG,
  • die Neufassung des § 4 Nr. 4 GrEStG,
  • die neu geschaffene Steuerbefreiung nach § 100a KAGB,
  • die Erweiterung und sämtliche Neufassungen der Befreiung nach § 6a GrEStG,
  • die (rückwirkende) Neuregelung der Ersatzbemessungsgrundlage in § 8 Abs. 2 GrEStG und die schwierigen Übergangsfragen.

Der „Borrutau“ ist „ein absolut zuverlässiger und unentbehrlicher Begleiter, für jeden, der mit der Grunderwerbsteuer befasst ist“ (RiFG Jens Intemann).

mehr

Böttcher/Habighorst/Schulte: Umwandlungssteuergesetz, 2018

Die Begleitung von Umwandlungsvorgängen stellt höchste Ansprüche an die beteiligten Unternehmen und deren steuerliche Berater. Von der ersten Planung der Umwandlung über deren Konzeption und Durchführung bis zur Anmeldung beim Registergericht, in allen Phasen der Umwandlung im weiteren Sinne sind bei Verschmelzung, Spaltung, Vermögensübertragung sowie Formwechsel die steuerlichen Aspekte in allen Phasen zu beachten. Hierbei gilt es, sowohl die formellen als auch die materiellen Anforderungen genau im Blick zu halten.

Anspruch des neuen Kommentars ist es, den Praktikern aus Unternehmen, Kanzleien und Beratungsunternehmen sowie den Unternehmensorganen, die nicht täglich mit Umwandlungen konfrontiert werden, eine Orientierungshilfe in steuerlichen Bereichen der Umwandlung an die Hand zu geben.

Das vorliegende Werk kommentiert dabei sämtliche Bestimmungen des UmwStG. Die stark praxisorientierte und gleichzeitig wissenschaftlich fundierte Kommentierung ist mit Beratungshinweisen versehen, um schwierige Klippen zu umschiffen und insbesondere bei Zweifelsfragen, die noch keiner höchstrichterlichen Klärung zugeführt werden konnten, sichere Lösungen für diese praktischen Probleme aufzuzeigen.

mehr

Britz/Hellermann/Hermes: Energiewirtschaftsgesetz, 3. Auflage 2015

Auch nach der Energiewende des Jahres 2011 stehen im Zentrum des Energiewirtschaftsgesetzes die Herstellung und Förderung von Wettbewerb durch faire Netzzugangsbedingungen. Diese werden durch Entflechtungsregeln für integrierte Energieversorgungsunternehmen und umfangreiche Regulierungsbefugnisse insbesondere der Bundesnetzagentur flankiert. Detaillierte Regelungen zum behördlichen und gerichtlichen Verfahren ergänzen die Regulierungsbefugnisse.

Daneben stehen die Pflichten der Netzbetreiber, die Grundversorgungspflicht, aktuelle Fragen der Planung und des beschleunigten Ausbaus von Energieversorgungsleitungen und der Wegenutzung sowie Vorkehrungen im Interesse der Versorgungssicherheit im Mittelpunkt des Energiewirtschaftsgesetzes.

Das nunmehr in dritter Auflage vorliegende Werk präsentiert eine umfassende, dabei kompakte Kommentierung des Energiewirtschaftsgesetzes unter Mitberücksichtigung der auf dessen Grundlage erlassenen Rechtsverordnungen.

Die Kommentierungen sind gleichermaßen wissenschaftlich fundiert als auch praxisgerecht. Der Kommentar eignet sich dadurch für die Arbeit in Wissenschaft und Praxis gleichermaßen. Nicht nur der im Energierecht tätige Praktiker, sondern auch der Wissenschaftler findet in diesem Werk vertiefende Hinweise zu allen relevanten Problemstellungen des Energierechts.

Als für den Praktiker hilfreich erweist sich, dass der Gesetzestext der eigentlichen Kommentierung auf den ersten knapp 100 Seiten zusätzlich auch in einem Stück vorangestellt ist, so dass man den Gesamtzusammenhang bzw. die systematische Einordnung einzelner Vorschriften nie aus den Augen verliert. Breit kommentiert werden die überaus wichtigen sonderkartellrechtlichen Vorschriften zum Netzzugang. Besondere Aufmerksamkeit erfahren etwa die Regelungen zur Ausgestaltung des Netzzugangs sowie zu Bedingungen und Entgelten des Netzzugangs und zu den Vorgaben in Bezug auf die Anreizregulierung, die auch in ökonomischer Hinsicht umfassend beleuchtet und sinnvollerweise auch durch Schaubilder verdeutlicht werden. Der Nutzwert des Kommentars wird schließlich auch durch das mit 20 Seiten sehr umfangreiche Stichwortverzeichnis erhöht.

Die 3. Auflage berücksichtigt die seit Erscheinen der Vorauflage erfolgten Neuerungen auf Gesetzes- und Verordnungsebene, insbesondere auch die in Umsetzung des dritten Binnenmarktpakets erfolgten Änderungen des Energiewirtschaftsgesetzes, das Dritte Gesetz zur Neuregelung energiewirtschaftlicher Vorschriften, das Planfestellungsverfahren-Vereinheitlichungsgesetz sowie das Zweite Gesetz über Maßnahmen zur Beschleunigung des Netzausbaus der Elektrizitätsnetze und arbeitet die mittlerweile ergangenen Entscheidungen von Gerichten und Regulierungsbehörden ein.

Der Leser erhält mit diesem Werk ein sachlich fundiertes und gut geschriebenes Werk im handlichen Format, das alle wesentlichen Aspekte des Energiewirtschaftsrechts anschaulich und übersichtlich auf den Punkt bringt. Durch seine kompakte und praxisorientierte Darstellung unterstützt der Kommentar die energierechtliche Praxiswelt in bereits bewährter Art und Weise. Er ist auch in der Neuauflage ein für den Praktiker unumgängliches Fachwerk.

mehr

Brocke: Wertschöpfungs- und Koordinationsstrukturen der dezentralen Stromerzeugung, 1. Auflage

Die dezentrale Stromerzeugung in Deutschland hat vor dem Hintergrund energie- und klimapolitischer Entscheidungen in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen.

Während sich bisherige Studien zu diesem Themenkomplex insbesondere mit technischen, rechtlichen, ökologischen und ökonomischen Fragestellungen sowie mit Potenzialanalysen für bestimmte Stromerzeugungsformen beschäftigten, fokussiert die vorliegende Arbeit auf die Organisations- und Steuerungsstrukturen der dezentralen Stromerzeugung auf lokaler und regionaler Ebene. Insbesondere geht es dabei um die Frage, inwieweit die dezentrale Stromerzeugung zur Herausbildung lokalisierter Produktionszusammenhänge führt und wer an diesen beteiligt ist. Darüber hinaus geht es um die Bedeutung institutioneller Rahmenbedingungen sowie die Rolle behördlicher, politischer und zivilgesellschaftlicher Akteure, die von der dezentralen Stromerzeugung betroffen sind und diese direkt oder indirekt beeinflussen.

Vor diesem Hintergrund richtet sich die vorliegende Arbeit nicht nur unmittelbar an Fachpraktiker aus der Energiebranche, sondern speziell auch an Politiker, Verwaltungen und Verbände sowie an energiewirtschaftlich interessierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler.

mehr

Schnellsuche

Erweiterte Suche

NEWSLETTER

Hier können Sie sich für den kostenlosen vw-online Newsletter anmelden.




Wenn Sie sich bereits angemeldet haben, und Sie möchten Ihre Daten ändern, klicken Sie hier.

Schnellsuche

Erweiterte Suche