Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen

Baumann/Gabler/Günther: EEG, Handkommentar, 2020

'Buchcover von: '
Baumann/Gabler/Günther: EEG, Handkommentar, 2020

1.426 S., geb., 178,00 €, ISBN 978-3-8487-1784-2, Nomos Verlagsgesellschaft, 76530 Baden-Baden, Tel.: 0 72 21/21 04-0, Fax: 0 72 21/21 04-65 nomos(at)nomos.de www.nomos.de

Preis: einschl. Umsatzsteuer (Buchpreisbindung)
Über das Buch

Die Halbwertszeiten für das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) sind schon seit Jahren enorm kurz. Dabei stellt sowohl das Tempo der Novellierungen als auch die mittlerweile hohe Komplexität des EEG-Rechts die Beraterschaft, Unternehmen und Gerichte vor großen Problemen bei der praktischen Umsetzung. Der EEG-Handkommentar von Nomos ist dem Nutzer vor diesem Hintergrund stets eine große und verlässliche Hilfe im Berufsalltag.

Der neue EEG-Handkommentar ist nunmehr in 5. Auflage erschienen. Dieser Standardkommentar zum „Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien“ besticht durch seine Präzision, seine Verständlichkeit und seine umfassenden Erläuterungen. Der Kommentar wurde im besten Sinne von Praktikern für Praktiker geschrieben.

Die aktuelle Neuauflage des Standardkommentars bietet im neuen Format noch mehr Raum für die argumentative Durchdringung aller wichtigen Fallkonstellationen.

Die jüngste Rechtsprechung, einschließlich aller wichtigen Urteile unterinstanzlicher Gerichte, ist durchgängig eingearbeitet. Die einzelnen Kommentierungen beschränken sich auf das Wesentliche, um dem Rechtsanwender einen schnellen Überblick zu verschaffen und die Erarbeitung praxistauglicher Lösungen zu erleichtern.

Die Neuauflage konzentriert sich aus Beratersicht auf die komplizierten Neuregelungen (inkl. „Energiesammelgesetz“ und Gesetz zur Beschleunigung des Energieleitungsausbaus) und bindet bereits die ersten Gerichtsentscheidungen nach der EEG-Novelle ein. Anschaulich und praxisgerecht bereitet das Werk die typischen Problemlagen auf, wie z.B.:

  • Gibt es Übergangsregelungen? Welche Regeln gelten für Altanlagen?
  • Wie verhält es sich mit der bisherigen Rechtsprechung und den Entscheidungen der Clearingstelle EEG?
  • Wie werden die Förderkosten künftig verteilt? Wann wird die Eigenversorgung überhaupt noch privilegiert?
  • Welche Anlagenbetreiber müssen ihren Strom ab wann direkt vermarkten?
  • Welche Anlagenbetreiber müssen EEG-Umlage bezahlen und in welcher Höhe?
  • Welche stromintensiven Unternehmen können die Besondere Ausgleichsregelung weiterhin für sich in Anspruch nehmen?

Wer sich im Berufsalltag mit Rechtsfragen aus dem Bereich des EEG beschäftigt, wird diesen Handkommentar sehr zu schätzen wissen.

Das Werk richtet sich insbesondere an Juristen, Verbände, Anlagenbetreiber und -hersteller, Kommunen und nicht zuletzt Rechts- und Fachabteilungen in der Wirtschaft.

Aktuelles

Entwicklung von Stromkosten

25.06.2020 Der Strompreisanstieg in den vergangenen Jahren ist nach Auffassung der Bundesregierung im Kern auf den Zeitraum bis 2014 zurückzuführen. Treiber für den Anstieg zwischen 2011 und 2014... mehr...

Beantragung der Corona-Überbrückungshilfen für Unternehmen durch Anwälte

10.08.2020 Künftig können auch Anwälte die Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen beantragen. Dies haben der Deutsche Anwaltverein (DAV) und die... mehr...

BNetzA: Marktkonsultation zur Regulierung von Wasserstoffnetzen

17.07.2020 Das Thema Wasserstoff kommt in Bewegung: Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat eine Marktkonsultation zur Regulierung von Wasserstoffnetzen eingeleitet. In einer Bestandsaufnahme zeigt sie... mehr...

Schnellsuche

Erweiterte Suche