Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel: Zum Vorsteuerabzug bei Übertragung öffentlicher Flächen durch einen Erschließungsträger an die Gemeinde
Behörde / Gericht: Bundesfinanzhof München (BFH; seit 1950)
Datum: 20.12.2005
Aktenzeichen: V R 14/04
Artikeltyp: Rechtsprechung
Kategorien: EU-Recht, Grunderwerbsteuer, Umsatzsteuer
Dokumentennummer: 06000769 ebenso Heft 7/2006, Seite 164

Zum Vorsteuerabzug bei Übertragung öffentlicher Flächen durch einen Erschließungsträger an die Gemeinde

- Urteil des BFH vom 20.12.2005 - V R 14/04 -

Vorbemerkung der Redaktion:

Die Klägerin war eine 100%ige Tochter-GmbH der Gemeinde und führte die Erschließung eines größeren Gewerbegebiets durch. Die Grundstücke wurden steuerpflichtig an Unternehmer verkauft. Eine Teilfläche für öffentliche Flächen und Straßen übertrug die GmbH nach Durchführung der Erschließungsmaßnahmen an die Gemeinde. Der BFH sah darin einen nach der im Streitzeitpunkt (1996) einschlägigen Vorschrift des § 1 Abs. 1 Nr. 3 UStG 1993 steuerbaren aber - ohne Optionsmöglichkeit - steuerfreien…

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar.
Sie haben die Möglichkeit, das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.
weitere Infos | zum Login (für das Online Angebot registrierte Abonnenten)

Autoren:

Fachartikel:

Erweiterte Suche