Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel: Unverzügliche Meldungen der Stromversorger von an Letztverbraucher gelieferten Energiemengen; Zinsansprüche der Übertragungsnetzbetreiber
Behörde / Gericht: LG Dresden
Datum: 22.02.2017
Aktenzeichen: 4 O 526/16
Artikeltyp: Rechtsprechung
Kategorien: EEG
Rechtsstand: Berufung eingelgt; OLG Dresden, Az. 9 U 455/17
Dokumentennummer: 17004287 ebenso Heft 8/2017, Seite 241

Unverzügliche Meldungen der Stromversorger von an Letztverbraucher gelieferten Energiemengen; Zinsansprüche der Übertragungsnetzbetreiber

- LG Dresden, Urteil vom 22.02.2017 - 4 O 526/16 -

Leitsätze der Redaktion:

  1. Elektrizitätsversorgungsunternehmen waren unter dem EEG 2014 verpflichtet, für unverzügliche Meldungen der an Letztverbraucher gelieferten Energiemengen (§ 74 Satz 1 EEG 2014) die tatsächlichen Verbräuche monatlich zu erfassen.
  2. Bilanzkreisscharfe Meldungen der gelieferten Energiemenge (§ 74 Satz 2 EEG 2014) sollten die Übertragungsnetzbetreiber in die Lage versetzen, für jeden Bilanzkreis mit physikalischen Abnahmestellen nachzuprüfen, ob die gemeldeten Mengen mit den an Letztverbraucher…
Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar.
Sie haben die Möglichkeit, das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.
weitere Infos | zum Login (für das Online Angebot registrierte Abonnenten)

Autoren:

Fachartikel:

Erweiterte Suche