Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Bevorteilung erst bei dauerhafter Sicherung des Anschlusses
Autor:Kronawitter, Dipl.-Bw.(FH)/Dipl.-Vw./Dipl.-Hdl. Martin
Behörde / Gericht:Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt (in Magdeburg)
Datum:16.06.2020
Aktenzeichen:4 L 7/19
Gesetz:
Typ:Rechtsprechung
Kategorien:Abwasserrecht, Gebühren- und Beitragsrecht; Strom- und Gastarife; Netzentgelte
Rechtsstand:
Dokumentennummer:21006292 ebenso Heft 5/2021, Seite 155

Bevorteilung erst bei dauerhafter Sicherung des Anschlusses

. . .- OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 16.06.2020 - 4 L 7/19 -* Leitsatz der Redaktion: Ein Grundstück ist grundsätzlich erst dann von einer leitungsgebundenen öffentlichen Einrichtung bevorteilt, wenn der aus der Anschlussmöglichkeit resultierende Vorteil in rechtlicher und tatsächlicher Hinsicht auf Dauer sicher geboten wird. Der Hauptsammler, an den ein Grundstück angeschlossen ist bzw. angeschlossen werden kann, muss auf dem gesamten Weg bis zum Klärwerk rechtlic. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche