Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Erreichbarkeit eines abfallenden Grundstücks im Einmündungsbereich
Autor:Kronawitter, Dipl.-Bw.(FH)/Dipl.-Vw./Dipl.-Hdl. Martin
Behörde / Gericht:VGH Bayern
Datum:28.09.2015
Aktenzeichen:6 B 14.606
Gesetz:
Typ:Arbeitshilfen und Hinweise
Kategorien:Kommunales Haushaltsrecht, Sonstiges Kommunalrecht
Rechtsstand:
Dokumentennummer:16003904 ebenso Heft 7/2016, Seite 220

Erreichbarkeit eines abfallenden Grundstücks im Einmündungsbereich

. . . - VGH Bayern, Beschluss vom 28.09.2015 - 6 B 14.606 - Leitsatz der Redaktion: Mit der Erschließung eines Grundstücks wird die jeweilige Anlage baulich, gewerblich oder vergleichbar nutzbar und zugänglich gemacht. Die Bebaubarkeit eines Grundstücks setzt grundsätzlich dessen Erreichbarkeit mit Kraftfahrzeugen (Heranfahrenkönnen) voraus‚ sofern nicht ausnahmsweise weniger (fußläufige Erreichbarkeit) oder mehr (Auffahren auf das Grundstück mit Kraftfahrzeugen) verlangt wird. Die Klägeri. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche