Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Grundsätzlich keine Klagebefugnis der Gemeinden gegen Gewerbesteuermessbescheide
Autor:Kronawitter, Dipl.-Bw.(FH)/Dipl.-Vw./Dipl.-Hdl. Martin
Behörde / Gericht:Bundesfinanzhof München (BFH; seit 1950)
Datum:21.06.2017
Aktenzeichen:IV B 8/16
Gesetz:GewStG, FGo
Typ:Rechtsprechung
Kategorien:Gewerbesteuer
Rechtsstand:
Dokumentennummer:17004449 ebenso Heft 12/2017, Seite 366

Grundsätzlich keine Klagebefugnis der Gemeinden gegen Gewerbesteuermessbescheide

. . . - BFH, Beschluss vom 21.06.2017 - IV B 8/16 -* Leitsatz der Redaktion: Den Gemeinden steht gegen Gewerbesteuermessbescheide der Finanzämter ein Klagerecht grundsätzlich nicht zu. Nur unter den Voraussetzungen des § 40 Abs. 3 FGO hat sie in ihrer Eigenschaft als Gewerbesteuerberechtigte eine Klagebefugnis. Zusammenfassung: Das FG Köln (Urteil vom 14.01.2016 - 13 K 1398/13, VW-DokNr. 16001601) hat die Klage einer Gemeinde abgew. . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche