Online-Forum für Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht der Versorgungs- und kommunalen Unternehmen
Titel:Unternehmereigenschaft und Vorsteuerabzug einer Kurgemeinde
Autor:Kronawitter, Dipl.-Bw.(FH)/Dipl.-Vw./Dipl.-Hdl. Martin
Behörde / Gericht:Finanzgericht BadenWürttemberg (in Stuttgart, Außenstelle in Freiburg im Breisgau)
Datum:18.10.2018
Aktenzeichen:1 K 1458/18
Gesetz:
Typ:Rechtsprechung
Kategorien:EU-Recht, Gebühren- und Beitragsrecht; Strom- und Gastarife; Netzentgelte, Recht der kommunalen Betriebe, Sonstiges Kommunalrecht, Umsatzsteuer
Rechtsstand:
Dokumentennummer:19005050 ebenso Heft 1/2019, Seite 26

Unternehmereigenschaft und Vorsteuerabzug einer Kurgemeinde

. . .- FG Baden-Württemberg, Urteil vom 18.10.2018 - 1 K 1458/18 - Leitsatz der Redaktion: Eine Kurgemeinde erbringt - abgesehen z.B. von der teilweise privatrechtlichen, entgeltlichen Überlassung des Kurhauses für Veranstaltungs- und Restaurationszwecke - gegenüber den Kurgästen Leistungen auf öffentlich-rechtlicher Grundlage. Sie handelt insoweit nicht als Unternehmerin, zumal aufgrund der öffentlich-rechtlichen Ausgestaltung der Benutzung der kommunalen Einrichtungen ein Wettbewerb mit privaten Anbietern rein . . .

Dieser kostenpflichtige Artikel ist nur für registrierte Nutzer online verfügbar. Sie haben die Möglichkeit das Angebot ohne weitere Verpflichtungen kennen zu lernen.

Schnellsuche

Erweiterte Suche